Pflege

Im Alter oder bei Krankheit kommt es vor, dass bestimmte Bereich wie zum Beispiel die eigenständige Körperpflege, die Ernährung und die Mobilität eingeschränkt sind, in diesen Situationen und auch für Verbandswechsel, Medikamentengaben, zum An- und Ausziehen der Kompressionsstrümpfe, zur Insulingabe und vielen mehr sind wir für Sie da und unterstützen Sie gern.

Gerne vereinbaren wir einen gemeinsamen persönlichen Termin an dem unverbindlich über die Möglichkeiten der Unterstützung gesprochen werden kann.

Wir unterstützen Sie ebenfalls in der Beantragung zum Beispiel einer Pflegestufe wenn dieses sinnvoll und erforderlich erscheint und beraten Sie gern hinsichtlich der Pflegehilfsmittel, die sehr umfangreich auf dem Markt vorhanden sind und den Alltag häufig sehr erleichtern können.

Betreuung

Seit dem 01.01.2015 haben alle Pflegebedürftigen mit der Pflegestufe 0 bis 3 einen Anspruch auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Personen ohne eingeschränkte Alltagskompetenz wird ein Betrag in Höhe von 104 Euro monatlich für die Inanspruchnahme der gesetzlich festgelegten Leistungen zusätzlicher Betreuungs- und Entlastungsleistungen erstattet.

Liegt eine Einschränkung der Alltagskompetenz vor, so wird je nach Betreuungsbedarf ein Grundbetrag oder ein erhöhter Betrag gewährt. Der Betreuungsbetrag beträgt bis zu 104 Euro monatlich (Grundbetrag) bzw. bis zu 208 Euro monatlich (erhöhter Betrag) – also bis zu 1.248 Euro bzw. 2.496 Euro jährlich. Entschieden über die Höhe wird im Rahmen des MDK-Gutachtens.

Wird die Leistung in einem Kalenderjahr nicht ausgeschöpft, kann der nicht verbrauchte Betrag in das darauffolgende Kalenderhalbjahr übertragen werden.

Gerne beraten wir Sie über Ihre Möglichkeiten.

Betreuung

Seit dem 01.01.2015 haben alle Pflegebedürftigen mit der Pflegestufe 0 bis 3 einen Anspruch auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Personen ohne eingeschränkte Alltagskompetenz wird ein Betrag in Höhe von 104 Euro monatlich für die Inanspruchnahme der gesetzlich festgelegten Leistungen zusätzlicher Betreuungs- und Entlastungsleistungen erstattet.

Liegt eine Einschränkung der Alltagskompetenz vor, so wird je nach Betreuungsbedarf ein Grundbetrag oder ein erhöhter Betrag gewährt. Der Betreuungsbetrag beträgt bis zu 104 Euro monatlich (Grundbetrag) bzw. bis zu 208 Euro monatlich (erhöhter Betrag) – also bis zu 1.248 Euro bzw. 2.496 Euro jährlich. Entschieden über die Höhe wird im Rahmen des MDK-Gutachtens.

Wird die Leistung in einem Kalenderjahr nicht ausgeschöpft, kann der nicht verbrauchte Betrag in das darauffolgende Kalenderhalbjahr übertragen werden.

Gerne beraten wir Sie über Ihre Möglichkeiten.

Betreuung

Seit dem 01.01.2015 haben alle Pflegebedürftigen mit der Pflegestufe 0 bis 3 einen Anspruch auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Personen ohne eingeschränkte Alltagskompetenz wird ein Betrag in Höhe von 104 Euro monatlich für die Inanspruchnahme der gesetzlich festgelegten Leistungen zusätzlicher Betreuungs- und Entlastungsleistungen erstattet.

Liegt eine Einschränkung der Alltagskompetenz vor, so wird je nach Betreuungsbedarf ein Grundbetrag oder ein erhöhter Betrag gewährt. Der Betreuungsbetrag beträgt bis zu 104 Euro monatlich (Grundbetrag) bzw. bis zu 208 Euro monatlich (erhöhter Betrag) – also bis zu 1.248 Euro bzw. 2.496 Euro jährlich. Entschieden über die Höhe wird im Rahmen des MDK-Gutachtens.

Wird die Leistung in einem Kalenderjahr nicht ausgeschöpft, kann der nicht verbrauchte Betrag in das darauffolgende Kalenderhalbjahr übertragen werden.

Gerne beraten wir Sie über Ihre Möglichkeiten.